Zum Inhalt springen

Schaut nach Euren Nachbarn!

Informationen für Hilfebedürftige und Helfer in der Corona-Krise

Trierer Bürgerinnen und Bürger, die aufgrund ihres Alters oder einer Grunderkrankung zuhause bleiben müssen oder sollen und Hilfe bei der Grundversorgung benötigen, brauchen Unterstützung.

Aktuell melden sich bei uns mehr Menschen, die Hilfe anbieten, als Menschen, die Hilfe benötigen. Dies kann sich jedoch bei einer Verschlechterung der Versorgungssituation Hilfebedürftiger schnell ändern.

Sie möchten sich engagieren? Kontaktieren Sie uns!  Wir haben mittlerweile mehrere Angebote speziell zum Thema "Hilfe in Coronazeiten" und die Liste wächst von Tag zu Tag. Vom Telefondienst über Einkaufsdienste in den jeweiligen Stadtteilen bis hin zum Nähen von Hygieneartikeln.

Wir versuchen alle eingehenden Mails und Anrufe so schnell wie möglich zu bearbeiten und vermitteln dann zu bereits bestehenden Angeboten in unserer Datenbank sowie in den einzelnen Stadtteilen.


Aktuelle Informationen: Stand 26.10.2020

Unter www.trier.de erhalten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Trier immer aktuelle Informationen zu der Anzahl der Infizierten und Fakten zum Thema Corona und Stadtleben.

Corona-Bürgertelefon: Montag bis Donnerstag, 8:00-18:00 Uhr, freitags 8:00-15:00 Uhr: 0651-718-1817


Patientenservice (ärztlicher Bereitschaftsdienst): Tel.-Nr. 116 117
Der Patientenservice - Hier wird geholfen, wenn Sie krank sind – rund um die Uhr.


Hotline Gesundheitsamt: Montag bis Freitag: 8:00-18:00 Uhr; Samstag/Sonntag: 15:00-19:00 Uhr: 0651-715-555


Not- und Bereitschaftsdienste sowie Hilfetelefone, zusammengestellt von der Stadt Trier finden Sie hier.


Flyer "Bleif dahemm!"- hiermit möchten wir gemeinsam mit der Stadt erreichen, dass ältere Menschen die ehrenamtlichen Hilfsangebote (wie bspw. Einkaufsdienste) der zumeist jüngeren Menschen annehmen und - sollten sie trotzdem selbst einkaufen gehen - dass sie den Sicherheitsabstand in den Geschäften einhalten. Somit verringern ältere Menschen ein mögliches Risko einer Ansteckung.  


Medikamente:

Menschen, die ihr Medikament benötigen, bitten Ihre/n Arzt/Ärztin das Rezept an Ihre Stammapotheke zu faxen. Halten Sie für den Anruf Ihre Versicherungskarte bereit. Bitte klären Sie vorab telefonisch, ob Ihre Apotheke auch ausliefert.


Was hat in Rheinland-Pfalz geöffnet und was geschlossen?

11. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (gilt ab dem 16. September 2020)


Bundesamt für gesundheitliche Aufklärung:

Erklärvideos zu Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Corona-Virus:

https://www.youtube.com/playlist?list=PLRsi8mtTLFAyJaujkSHyH9NqZbgm3fcvy


Informationen für chronisch kranke Menschen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Link zum Infoblatt