Zum Inhalt springen

Trier ist "Enagierte Stadt"

Trier wurde auf Initiative der Ehrenamtsagentur in das bundesweite Netzwerk „Engagierte Stadt“ aufgenommen. Die Ehrenamtsagentur bildet dazu mit der Lokalen Agenda 21 und der Stadtverwaltung ein Bündnis zur „Engagierten Stadt“. Als Teil des bundesweiten Netzwerks profitieren die Partner von einem breiten Angebot des Austausches, der Qualifizierung, Strategieberatung und Zusammenarbeit der „Engagierten Städte“.

Seit rund 20 Jahren verankert die Ehrenamtsagentur bürgerschaftliches Engagement langfristig und nachhaltig in Trier. „Gerne bringen wir unseren Erfahrungsschatz in das Netzwerk ein und freuen uns auf den Austausch mit anderen Städten aus“ erklärt Andreas Schleimer, hauptamtlicher Vorsitzender des Trägervereins der Ehrenamtsagentur.

Die Pandemie zeigt: Der Zusammenhalt ist in Trier sehr groß. „Gemeinsam gelingt es uns, auf Herausforderungen zu reagieren. Ein gutes Zusammenwirken von Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivil­gesellschaft ist gerade in Umbruchzeiten unerlässlich“ sagt Schleimer.

Das Programm wurde 2015 vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend initiiert. Erstmals wurden in diesem Jahr auch Städte mit mehr als 100.000 Einwohner aufgenommen – auch Trier ist dabei. Insgesamt ist das Netzwerk auf 73 Kommunen gewachsen. Mit dem Land Rheinland-Pfalz schließt sich zudem zum ersten Mal ein Bundesland an, das die teilnehmenden Kommunen in Rheinland-Pfalz unterstützt.

Das Netzwerk soll sich zum größten bundesweiten Netzwerk von Menschen entwickeln, die bürgerschaftliches Engagement und Beteiligung vor Ort durch gute Rahmenbedingungen, Zusammenarbeit und gemeinsames Lernen umsetzen.

Alle Beteiligten Städte und Partner, sowie weitere Informationen und Neuigkeiten finden sich unter www.engagiertestadt.de.